• Hauptkategorie: ROOT
Geschrieben von Regine Wiemer. Veröffentlicht am 06 April 2015.
Beliebt 1050 Treffer 0 favorisiert
(3 Stimmen)

 

 

 

Wie kann es gelingen aus einer einfachen Bluejeans etwas Außergewöhnliches zu "zaubern"? In der Tat ist es kein Hexenwerk die Lieblingsjeans mit ein paar Handgriffen zu einem stylischen Designerstück der Extraklasse zu machen. "Upcycling" lautet in diesem Zusammenhang die Devise. So fremdartig es zunächst klingt, so einfach ist das Aufwerten liebgewonnener Jeansstücke auch und jede Menge Spaß macht es noch dazu. Am besten, man schnappt sich jetzt gleich Nadel, Garn und ein paar passenden Deko-Accessoires - und schon kann es losgehen!

 

 

 

 

Was ist eigentlich Upcycling?


Upcycling ist gewissermaßen das attraktive Gegenteil von "Recycling". Während Letzteres die Verwertung bzw. die Rückführung bestimmter Dinge in ihren ursprünglichen Rohstoffkreislauf bedeutet, hat Upcycling etwas mit Aufwerten zu tun. Das bedeutet in diesem Zusammenhang, dass sich aus einer Jeans, die über lange Zeit hinweg das erklärte Lieblingsstück war, die nun aber an der einen oder anderen Stelle deutliche Gebrauchs- oder Verschleißerscheinungen aufweist, durch das Upcycling etwas Einzigartiges kreieren lässt. Getreu dem Motto: "Aus alt mach' neu" erfreut sich das Upcycling von Jeans bei trendigen Hobbyschneiderinnen einer nahezu stetig wachsenden Beliebtheit. Warum liebgewonnene Jeansstücke im Müll entsorgen, wenn sich doch etwas Neues, Wunderschönes daraus herstellen lässt? Und das auch noch mit nur wenig Aufwand und für kleines Geld!


 


 

Upcycling liegt voll im Trend

Viele gute Gründe sprechen für das Jeans-Upcycling. Wer Mode liebt und die alten Lieblingsteile aus dem heißbegehrten
Jeansstoff nicht entsorgen will, nur weil das gute Stück nicht mehr passt, unmodern geworden ist oder Verschleißerscheinungen aufweist, der ist mit dem neuen Kreativ-Trend, dem Upcycling, bestens beraten. Auch aus Kostengründen bietet sich diese Vorgehensweise geradezu an. Wer nämlich gerade nicht die Lust oder die Möglichkeit hat, viel Geld für eine neue Jeans auszugeben, der kann sie mit ein paar Handgriffen zu einem "unbezahlbaren" Einzelstück machen. Außerdem ist es nach wie vor schwer angesagt, sich handwerklich zu betätigen und mit Nadel und Faden modisch gekonnt Akzente zu setzen. Die Freundinnen und Nachbarinnen werden vor Neid erblassen!

 

 

 

Manchmal sind Flohmärkte ein herrlicher Fundort für ausgefallene Jeansstücke.

Dieses Kosmetiktäschchen war einmal ein kleines Kinderrröckchen

 



Von der alten, verschlissenen Jeans zum designstarken Trendobjekt

Es macht einfach Spaß sich kreativ zu betätigen und aus alten Lieblingsstücken etwas Neues zu schaffen. So lässt sich aus einer alten Jeans zum Beispiel ein praktisches Helferlein für den Alltag, für die Uni oder den Job zaubern. Einfach die Hosenbeine bis zu den Unterkanten der Po-Taschen abschneiden und auch im Schritt einen Schnitt bis zur Höhe des Reißverschlusses tätigen. Wer mag, klebt dann noch ein paar hübsche
Filzblüten oder einige Pailletten etc. auf - und schon ist ein modischer Hüftgürtel entstanden, in dessen Taschen sich ganz hervorragend Krimskrams und Co. verstauen lässt, zum Beispiel Kugelschreiber, Handy oder Kosmetika.

 

 

 

Weitere funktionale Unikate, die sich ganz leicht selbst aus der alten Jeans herstellen lassen, sind zum Beispiel Buchumschläge, Handtaschen, Geldbeutel, Bandanas oder Babykleidung. Mit ein wenig Phantasie, etwas Garn, einer Nähmaschine und der richtigen Portion Geduld wird so selbst aus der ältesten Jeans ein textilenes Highlight, auf das man einfach nicht verzichten möchte. Im Übrigen eignen sich diese kreativen Highlights sehr gut auch als Mitbringsel oder als stylisches Geschenk für die beste Freundin. Wie aufregend es sein kann, "in Eigenregie" etwas Tolles aus alten Jeans zu schneidern, findet man am besten heraus, indem man sich einfach mal intensiver mit dem Upcycling beschäftigt.

 


 

Auch der E-Book reader braucht eine neue Hülle und damit das Aufladekabel immer dabei ist, wurde die Tasche gleich mit eingearbeitet.

 

 

Unser Fazit

An sich ist es nicht weiter verwunderlich, dass das Upcycling immer beliebter wird. Denn was sich aus alten und oft kaputten Jeanshosen, -röcken, -jacken und Co. noch alles anfertigen lässt, wenn man nur die nötige Kreativität mitbringt, ist in der Tat bemerkenswert. So sind die neuen Kreationen meist eigentlich zu schade, um sie selbst zu behalten. Vielmehr eignen sich die Upcycling-Highlights zum Verschenken und zum Freude machen. Ausprobieren lohnt sich. Wir von
Stoff-Flausen wünschen schon jetzt viel Spaß bei Nähen!

Bewerte diesen Artikel:
(5.00 out of 5 by 3 users)

Regine Wiemer

Autor: Regine Wiemer

178 0 0

Kommentare   

+1 # Claudia Nolte 2015-04-07 08:46
Hallo SF-Team,

vielen Dank für diesen tollen Artikel. Ich bin auch gerade dabei für meinen kleinen Neffen ein paar tolle Sachen aus alten Jeans zu nähen. Daher kam mir euer Artikel gerade zum richtigen Zeitpunkt. Vielen Dank für die tollen Informationen!

Liebe Grüße aus Grasbrunn
Claudia Nolte
Antworten
# Regine Wiemer 2015-04-08 20:16
Vielen Dank Claudia,
dürfen wir uns auf Fotos von Deinen fertigen Werken freuen?
Liebe Grüße Regine
Antworten
# Claudia Nolte 2015-04-09 09:56
Hallo Regine,

klar, wenn sie hübsch gewirden sind werde ich sie gerne mal veröffentlichen :-)

Liebe Grüße
Claudia
Antworten

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Powered by CjBlog

Ladenlokal

Öffnungszeiten:

Dienstags und Freitags
von 10.00-12.00 Uhr
und 15.00-18.30 Uhr
sowie gerne auch nach
telefonischer Vereinbarung

Kontakt

Stoff-Flausen

Regine Wiemer
Nordstranderstr. 34
25541 Brunsbüttel
Tel. 04852 - 7002
info@stoff-flausen.de

Einloggen or Konto einrichten