• Hauptkategorie: ROOT

 

 

Hoffentlich hat unser Blogartikel Euch bei der Wahl der ersten Nähmaschine weiter geholfen, ein bisschen Grundausstattung brauchen wir aber trotzdem noch. Die Frage ist nun: Was genau wird außer einem Stück Stoff, einer Nadel und der Nähmaschine zum Nähen benötigt? Die Frage stellen sich viele Nähanfänger, die gerne mit dem Nähen anfangen möchten. Bei der Grundausstattung sollte man schon auf Qualität achten, sonst verliert man schnell die Freude an seinem Hobby. Mit Nadel, Faden und Stoff lassen sich zwar viele schöne Wohnaccessoires und individuelle Kleidungsstücke zaubern, für ein perfektes Ergebnis braucht man aber doch noch ein bisschen mehr. Worauf es beim Kauf und der Verwendung des Nähzubehörs ankommt und was wirklich benötigt wird, erfahrt Ihr in diesem Artikel.

 

 

 

 


Grundausstattung für den Einstieg ins Hobby nähen

Ganz wichtig ist eine gute, scharfe
Stoffschere . Diese sollte ausschließlich für Stoff und nie für Papier verwendet werden, da sie mit der Zeit unweigerlich stumpf würde.

Einer meiner Lieblingsgeschichten ist der Satz eines Bekannten dessen Frau auch begeisterte Näherin ist: „Du, meine Frau behauptet immer, ihre Stoffschere wird beim Schneiden von Papier stumpf, stell Dir vor das stimmt, ich hab´s ausprobiert“ Den Satz möchte ich eigentlich nicht weiter kommentieren :-)

Sehr dünne Stecknadeln gehören ebenfalls zum Equipment einer Näherin und sind ebenso wichtig, wie ein Nahttrenner, der schnell zum besten Freund jedes Nähbegeisterten wird. Weiter gehören ein Bügeleisen und ein Bügelbrett, sowie verschiedene Nadeln für die Nähmaschine und hochwertiges Garn in den gewünschten Farben zu den wichtigen Details beim Nähen. Für die Stoff-Markierung empfiehlt sich entweder ein spezieller Kreidestift, mit dem ganz feine Markierungen gezogen werden, die hinterher einfach wieder ausgeklopft werden, oder ein Aquamarker, der mit Feuchtigkeit wieder entfernt werden kann. Den letzteren bitte keinesfalls vor der Entfernung der Markierungen bügeln, da man so die Markierung durch die Wärmebehandlung fixieren und im Stoff einbrennen würde.

 

 


Die richtige Auswahl - darauf kommt es an

Es gibt eine große Auswahl an
Nähzubehör und in allen Bereichen eine Vielfalt an Produkten. Die Entscheidung fällt nicht immer einfach, aber damit man an seinem Hobby auch lange Freude hat, lohnt es sich auf Qualität zu achten. Vor allem beim Garn kann ein billiges Produkt für ein großes Ärgernis sorgen und beim Nähen reißen, sich schlecht verarbeiten lassen oder bei der ersten Wäsche des selbst genähten Details fusseln und ausfransen. Garn mit einer glatten Oberfläche lässt sich einfacher in der Nadel einfädeln und ist reißfest, sowie stabil in der Verarbeitung und Qualität. Eine gute Schere ist bestimmt nicht billig, aber man hat lange Jahre Freude an ihr. Sie muss an der Spitze schneiden und sollte als spezielle Stoffschere definiert sein. Allzweck- oder Papierscheren sind zur Verarbeitung von Stoffen nicht geeignet. Wer speziell in das Patchworken einsteigen möchte, kommt an Lineal, Rollschneider und Schneidematte nicht vorbei. Damit lassen sich im Handumdrehen ganz saubere und gerade Schnitte erledigen, was mit Schere und normalen Schullineal kaum so schnell und akkurat machbar wäre.

Aber Vorsicht, eine scharfe Rollschneiderklinge schneidet problemlos eine vierfache Stofflage und leider auch genauso schnell in den Finger :-)

Wir bieten in unserem Shop ein Starterset, bestehend aus Schneidematte (45 x 60 cm), Rollschneider (28mm) und Patchworklineal (15 x 30 cm) Damit ist man für den Anfang bestens ausgerüstet.

 



Fakten zum perfekten Nähzubehör

Eine gute Stoffschere erkennt man zum Beispiel daran, dass diese auch an der Spitze schneidet und so verhindert, dass der Stoff ausfranst oder mit unerwünschten Löchern versehen wird. Die Wahl der Stecknadeln muss mit Bedacht erfolgen und konzentriert sich auf dünne, sehr spitz zulaufende Ausführungen. Dickere oder stumpfe Stecknadeln lassen bleibende Löcher im Stoff zurück. Große Aufmerksamkeit lenkt sich auf den speziellen
Markierstift. Kugelschreiber und Filzstifte sind eher ungeeignet und lassen sich nach ihrer Verwendung nicht vollständig vom Stoff entfernen. Nähkreide oder Kreidestifte sind optimal, müssen aber vor dem Bügeln entfernt werden. Reißfestes Garn gilt als wichtigstes Utensil beim Nähen. Wer schlechtes und billiges Garn nutzt, kann keine ordentliche Naht nähen und muss damit rechnen, dass die mindere Qualität des Fadens auf Dauer sogar einen Defekt der Nähmaschine auslösen kann. Dies gilt übrigens auch für die Nähmaschinennadeln. Auch hier solltet ihr auf eine hochwertige Qualität achten, um auch langfristig Freude mit eurer geliebten Nähmaschine zu haben.

 

 



Unser Fazit

Nicht nur die Fähigkeiten und Kenntnisse im Nähen, sondern auch das Equipment spielt bei diesem Hobby eine wichtige Rolle. Damit aus Stoffen, Ideen und Zubehör auch Traumarbeiten entststehen braucht man Zubehör in guter Qualität.

Viel Spaß beim Einstieg in unser Traumhobby, aber Vorsicht: "Es macht süchtig" :-)

Liebe Grüße
Eure Regine und das Team von
Stoff-Flausen.de

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Ladenlokal

Öffnungszeiten:

Dienstags und Freitags
von 10.00-12.00 Uhr
und 15.00-18.30 Uhr
sowie gerne auch nach
telefonischer Vereinbarung

Kontakt

Stoff-Flausen

Regine Wiemer
Nordstranderstr. 34
25541 Brunsbüttel
Tel. 04852 - 7002
info@stoff-flausen.de

Einloggen or Konto einrichten