• Hauptkategorie: ROOT
Geschrieben von Regine Wiemer. Veröffentlicht am 13 August 2016.
Beliebt 1020 Treffer 0 favorisiert
(9 Stimmen)

 

Seit ca zwei Jahren betreiben wir mit viel Freude unseren Blog und sind natürlich immer auf der Suche nach interessanten Themen oder Anleitungen für Euch.
Dieses Jahr sollte auf jeden Fall etwas Sommerliches dabei sein, und da wir nur eine Autostunde von der größten Sandkiste Deutschlands, St Peter Ording, entfernt wohnen fiel die Wahl auf eine Stranddecke, ganz praktisch mit einer eingenähten Kissenhülle auf der Rückseite. Auch die Stoffauswahl war einfach, geplant dafür waren unserer beliebten Fruit Ladies, mit Wachstuch auf der Rückseite, damit niemand im Feuchten sitzen muss.

Aber wann ist der perfekte Zeitpunkt für diesen Blogpost?

Mai: das Wetter war hier im Norden herrlich, aber es ist ja noch nicht so richtig Strandsaison, oder?

Juni: es regnete, aber macht nichts, der Sommer kommt ja noch!

Juli: es regnete, aber der eigentliche Sommermonat ist doch der August, oder?

August: es regnet immer noch und so langsam hatte ich bedenken, dass Ihr flach auf dem Boden liegt vor Lachen, wenn ich Euch mit der Anleitung für eine Stranddecke komme :-)

Deswegen disponieren wir einfach um! Aus der Stranddecke wird ein Spielteppich und wer noch in die Sonne fliegt, vergrößert das gute Stück einfach, nimmt es mit an den Strand und schickt uns bitte ein Bild von dem gelben Ball, der in vergangenen Jahren im Sommer am Himmel stand :-)

Inzwischen gibt es unterschiedliche Panele für Spielteppiche, und zugegeben, als Mutter von zwei Söhnen bin ich in der Stoffauswahl immer etwas jungslastig.

Je nach Wunsch die Vorderseite erst einmal auf die Größe der gewünschten Decke bringen, das kann durch angenähte Streifen, Quadrate oder Dreiecke geschehen.

Ich hab das Panel in der Größe einfach so gelassen, damit der fertige Teppich nicht zu groß wird und sich auch für unterwegs schnell verstauen lässt.

 

 

Entsprechend der Vorderteilgröße die Rückseite genau passend zuschneiden. Hier würde Wachstuch verwendet, damit der Spielteppich auch einen Ausflug in die Sandkiste oder auf den Spielplatz nicht krumm nimmt.

Beim Zuschneiden des Wachstuches sind die Wonderclips eine große Hilfe, die Kanten können damit gehalten werden, ohne dass durch Stecknadeln Löcher entstehen.

Je nach Geschmack auch noch passendes Vlies zum Abfüttern zuschneiden, auch darauf hab ich hier verzichtet, damit die Autos beim Spielen auf einer dicken Decke nicht „umfallen“

Für die Kissenhülle, in der die Decke hinterher praktisch verstaut werden kann, den ausgewählten Stoff für Vorder- und Rückseite in der gewünschten Größe zuschneiden. Damit die Decke einfach gefaltet werden kann, bietet sich eine leicht zu teilende Größe an, wie zB, die Hälfte, oder ein Drittel oder Viertel. Ist die fertige Decke 90 x 120 cm, zB eine Kissengröße von 30 x 30 cm.

 

 

Für die Kissenhülle die Vorder- und Rückseite, hier der blaue LKW Stoff und rotes Wachstuch, rechts auf rechts legen und beide Teile füßchen breit zusammen nähen, dabei an einer Seite eine ca 10 cm große Wendeöffnung lassen. Die Ecken der Nahtzugabe schräg abschneiden und die beiden Stoffstücke wenden. Die Wendeöffnung mit Hand oder Maschine schließen.

 

 

Jetzt die Kissenhülle mit der RECHTEN Seite auf die rechten Seite der Deckenrückseite legen, vom unteren Rand ca 3 cm entfernt, damit sie beim Zusammen der Decke nicht in der Naht mitgefasst wird. Jetzt die Kissenhülle an drei Seiten auf die Decke steppen, dabei die komplette Seite , die zur Decke zeigt offen lassen. An der Kante zur offenen Seite die Nähte mehrmals verstärken, da das Kissen hier gewendet wird, kommt viel Druck auf die Seitennähte.

 

 

 

Jetzt die Deckenrückseite rechts auf rechts auf die Deckenvorderseite legen, und bis auf eine ca 15 cm große Wendeöffnung alle vier Seiten schließen. Wieder die Ecken der Nahtzugaben zurückschneiden, die Decke wenden und die Wendeöffnung mit Maschine oder Hand schließen.

 

 

Je nach Geschmack die Decke quilten, aber dabei aufpassen, dass die aufgenähte Kissenhülle auf der Rückseite nicht mit festgenäht wird. Der Rand schmalkantig absteppen und das gute Stück genießen!

 

Und wenn die Decke „ausgespielt“ ist, wird sie einfach gefaltet, wird durch die angenähten Hülle gewendet und macht als Kissen eine gute Figur!

 

 

 

 

Ihr wollt wissen, wie das Wetter bei uns ist? Heute regnet es ausnahmsweise mal, aber macht nichts! Ab an die Nähmaschinen, meine Lieben :-)

Die Spielteppiche bekommt Ihr natürlich bei uns im Shop :-), je nach Wunsch als Stadt, Rennstrecke oder Flughafen!

Bewerte diesen Artikel:
(5.00 out of 5 by 9 users)

Regine Wiemer

Autor: Regine Wiemer

176 0 0

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Powered by CjBlog

Ladenlokal

Öffnungszeiten:

Dienstags und Freitags
von 10.00-12.00 Uhr
und 15.00-18.30 Uhr
sowie gerne auch nach
telefonischer Vereinbarung

Kontakt

Stoff-Flausen

Regine Wiemer
Nordstranderstr. 34
25541 Brunsbüttel
Tel. 04852 - 7002
info@stoff-flausen.de

Einloggen or Konto einrichten